SpVgg Steele 03/09 vs Tusem Essen

1. Herren: Heimsieg steht auf dem Wunschzettel

Am Sonntag bestreitet unsere 1. Herren ihr letztes und sehr wichtiges Heimspiel vor der langen Winterpause bis Ende Februar.

 

Zu Gast ist Tabellennachbar Tusem Essen, aktuell auf Platz 12 und somit auf einem Abstiegsplatz. Unser Team hat vier Punkte mehr auf dem Konto und ist 9. der Liga.

Für beide Mannschaften geht es also um viel.

 

Das sind die Spiele auf Augenhöhe, die man gewinnen sollte wenn das Ziel der Klassenerhalt ist. Das Hinspiel gewann der Tusem allerdings verdient mit 3:1.

 

Coach Dirk Möllensiep sah in der letzten Woche zwei unterschiedliche Halbzeiten seines Teams. "Es war ein ausgeglichenes Spiel in Halbzeit 1 ohne großartige Chancen auf beiden Seiten. Der FSV bestrafte kurz vor dem Seitenwechsel einen gravierenden Fehler zum 0:1.

 

Im zweiten Durchgang kommen wir besser aus der Kabine und erzielen schnell den Ausgleich. Im weiteren Verlauf haben wir gut herausgespielte Chancen den Sieg einzufahren, haben sie aber leider nicht genutzt. der letzte Punch hat uns gefehlt."

" Wir müssen auf dem Boden bleiben und können nach dem Rückstand mit dem Unentschieden gut leben."

 

Für Sonntag gibt es "wetterbedingt" einige angeschlagene Akteure, wir haben aber eine gute, schlagkräftige Mannschaft auf dem Spielfeld."

 

" Sicherlich möchten wir, wie jedes Team, das letzte Spiel vor der Winterpause gewinnen, um mit einem positiven Ergebnis und Gefühl ins neue Jahr zu starten.

Wir hoffen, dass unsere Fans uns zahlreich unterstützen."

 

Die Begegnung wird um 15:15 Uhr im Sportpark angepfiffen.

 

Oliver Staat

Vorweihnachtlicher, letzter Spieltag im Sportpark

Am letzten Spieltag vor Weihnachten und der langen Winterpause gibt es im Steeler Sportpark für unsere Anhänger noch einmal ein volles Programm.

 

Den Anfang macht unsere 3. Herren, die mit einem Sieg gegen die Dritte aus Schonnebeck ihre bärenstarke Saison krönen könnte und als Tabellenführer in die Winterpause geht.

Nach der 0:1 Niederlage in Kupferdreh Anfang November ist die Mannschaft in die Erfolgsspur zurückgekehrt und geht als Favorit in diesen Vergleich.

 

Unsere B1 Juniorinnen werden im 7, Anlauf versuchen den ersten Saisonsieg einzufahren. Gegner ist Mitaufsteiger SC Bayer Uerdingen.

In der Qualifikation zur Niederrheinliga gab es einen glatten 4:0 Heimerfolg.

Absteigen kann das Team nicht mehr, was bereits ein Riesenerfolg ist.

 

Unsere 2. Herren bestreitet am Sonntag ihr Heimspiel gegen die ESG 99/06, den Tabellenvierten. Die Huttroper werden mit dem Aufstieg in diesem Jahr nichts zu tun haben, zu stark ist die Konkurrenz aus Essen-West und Haarzopf.

 

Unser Team hat einen erwartet holprigen Start in die Saison gehabt, spielte sie zunächst gegen die Gegner aus den "höheren Regalen".

Danach gab es eine solide Runde, mit einem großen Abstand zu den Abstiegsplätzen geht sie in die Winterpause.

Das Hinspiel endete 0:5. Wer das Spiel gesehen hat, konnte es nicht glauben.

Ein deutlich besseres Ergebnis war möglich.

 

Zum Abschluss des 03/09er Tags spielt unsere 1. Herren gegen Tusem Essen um 15:15 Uhr. Ein Vorbericht folgt.

 

Oliver Staat

Frauen setzen mit Kapitänsbinde klares Zeichen

Unsere Mädchen- und Frauenmannschaften setzen ein Zeichen und unterstützen bis zum Saisonende und ggf darüber hinaus die One Love Kampagne, in dem die Spielführerrinnen die entsprechende Kapitänsbinde tragen.

 

Die Botschaft der One-Love-Kapitänsbinde richtet sich gegen jede Form von Diskriminierung. Sie wendet sich gegen die Ausgrenzung von LGBTQ+* Menschen, aber auch gegen Rassismus und Antisemitismus.

 

Die Farbgebung symbolisiert dies. Rot, Schwarz und Grün finden sich in der Panafrikanischen Flagge - Pink, Gelb und Blau symbolisieren die Pansexual Flagge.

 

*LGBT ist die englische Abkürzung für lesbisch, schwul, bisexuell und Transgender. Oft werden zur Inklusion weiterer Geschlechtsidentitäten auch die Varianten LGBTQ, LGBTQI oder LGBTQIA+ verwendet.

Jeder Buchstabe steht für die eigene Geschlechtsidentität oder die sexuelle Orientierung

Auch Coach Patrick Turek steht voll hinter dieser Aktion:

"Wir dürfen uns in unserer Meinung und Überzeugung nicht einschränken lassen.

Schließlich steht unser Sport auch für Freiheit, Toleranz und Akzeptanz.

 

Die WM zeigt sehr deutlich, dass der Sport nicht mehr im Vordergrund steht.

Auch bei einem möglichen Verbot werden wir mit der Kampagne fortfahren."

 

Ich als Trainer und Vorstandsmitglied unterstütze diese tolle Aktion zu 100 Prozent."

03/09 Ausrichter der Essener Hallenmeisterschaft

Gruppeneinteilung 27. Essener Stadtmeisterschaft im Hallenfußball
Gruppeneinteilung.pdf
PDF-Dokument [74.4 KB]

Internetseite der 27. Essener Stadtmeisterschaft im Hallenfußball                 https://hallenfussball-essen.com/

Wir unterstützen die Caritas bei der Ukraine Hilfe

Auch wir als Essener Sportverein wollen nicht tatenlos zusehen wie die Menschen in der Ukraine unverschuldet in Not geraten sind.
Daher haben wir entschieden die Caritas mit einer Spende zu unterstützen.
Auch ihr als Mitglieder/innen, Gönner und Freunde könnt die Flüchtlingshilfe der Caritas mit einer Spende unterstützen.
Wir haben im Vorfeld mit den Verantwortlichen gesprochen, wie wir effektiv helfen können. Die humanitäre Hilfe der Caritas konnte u.a. schon einen Krankentransport nach Deutschland übernehmen, wie Ihr aus der Presse entnehmen könnt.
Um gezielt Vorort helfen zu können benötigt die Caritas Barspenden.
Weiterhin wurde uns versichert das jede Spende auch im Krisengebiet der Ukraine ankommt.
Danke für jede Unterstützung, der Vorstand


Überweisungen an die Caritas Flüchtlingshilfe:
Bank im Bistum Essen IBAN DE45 3606 0295 0000 1026 28
Stichwort: Ukraine

REWE

Einer für alle, alle für einen!

Die weltweite Corona-Pandemie hat Folgen in nahezu allen

Lebensbereichen. Auch im Breitensport

 

Monatelang konnte nicht trainiert werden.

Wettkämpfe und Turniere waren tabu, der Ligabetrieb ruhte.

Aber auch Veranstaltungen, mit denen Vereine oftmals wichtige Einnahmen für Anschaffungen erzielen, mussten abgesagt werden.

 

Mit unserer Aktion Scheine für Vereine möchten wir auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit unseren Kunden allen Sportvereinen helfen, ihre Ausstattung zu verbessern. Und das kostenlos.

 

Sammle Vereinsscheine - einen gibt's pro 15 € Einkaufswert

im REWE Markt und im Onlineshop.

 

Lade Dir die REWE App herunter - damit kannst Du die Vereinsscheine ganz einfach scannen oder gib sie hier auf der Webseite ein.

 

https://verein.rewe.de/auswahl?icid=vereinsscheine2020_rewe-de:vereinsscheine2020:nav_int_verein-rewe-de_vereinsschein-zuordnen_nn_nn_nn_nn

Steeler Sportpark wird Standort im Essener Süden

Im Rahmen des Projektes "Bewegt ÄLTER werden in NRW"

wurde in Zusammenarbeit mit dem Fußballverband Niederrhein

eine Initiative "Breiten-/Ü60-Fußball ins Leben gerufen.

Schirmherr ist mit Jupp Tenhagen ein ehemaliger Fußball-Profi.

 

Als Standort für den Essener Süden wurde der Sportpark Steele gewählt.

Da die Fußballbegeisterung nicht mit der Ü50 Mannschaft zu Ende geht, wird nunmehr eine Möglichkeit für "Spät-Fünfziger" und Mit-Sechziger" aller Fußballvereine, aber auch vereinslose Fußballer, eröffnet.

Sie sollten Spaß daran haben einmal wöchentlich mit Gleichaltrigen zu spielen.

 

Nach der Einführungsveranstaltung soll jeweils freitags der Ball rollen.

Gedacht ist an Kicker ab 55 Jahren, die zunächst zwei- oder dreimal schnupperweise mitmachen können, bevor sie sich endgültig entscheiden.

 

Aus versicherungstechnischen Gründen sollten sich die zuvor vereinslosen Kicker einem Verein angeschlossen haben.

Ein Ansprechpartner ist an diesem Tag auf unserer Anlage immer vor Ort.

 

Weitere Infos gibt Andreas Macagnino (Tel.: 0177/3810325), der sich bisher um den Breitensport der Ü40- und Ü50-Mannschaften gekümmert hat.

Weitere Informationen findet Ihr hier

 

Oliver Staat

Nehmt Rücksicht auf unsere Nachbarn

Aus gegebenem Anlass möchten wir alle Spieler (innen) zum Beginn der neuen Saison bitten Folgendes unbedingt zu beachten:

Falls euer Ball über den Fangzaun in des Nachbarn's Garten landet, betretet nicht das Grundstück unserer Nachbarn und laßt das Leder dort liegen.

Wir haben vollstes Verständnis dafür, daß die Anwohner vom Holbeckshof kein Interesse haben fremde Sportler auf Ihrem Grundstück zu begrüßen!

Wir werden die Bälle in regelmäßigen Abständen wieder einsammeln.

 

Der Vorstand

Steeler Teufel

Provinzial Lars Kunze